FAQs

Die Maße von Herbert sind (Höhe x Breite x Tiefe): 102cm x 56cm x 11,5cm
Ein leerer Herbert wiegt ungefähr 7 kg. Mit einem vollen Wassertank und Pflanzen wiegt Herbert ungefähr zwischen 13 kg und 14 kg.
Jedes Herbert-Paket wird mit einer Profilschiene geliefert, die du an der Wand befestigst und an der Herbert einfach aufgehängt werden kann. Montiere die Profilschiene mit zwei Schrauben und entsprechenden Dübeln an der Wand. Wähle Schrauben und Dübel je nach Art der Wand (z.B. Stahlbeton, Ziegel, Rigips, etc.).

Da Herbert über einen integrierten Wasserstandssensor verfügt, der der Pumpe signalisiert wann sie sich anschalten soll, kannst du ihn auf zwei Arten in Betrieb nehmen:

o   Zuerst Wasser einfüllen und dann Herbert an eine Steckdose anschließen.

o   Zuerst Herbert an eine Steckdose anschließen und danach Wasser einfüllen.

Die integrierte Wasserpumpe ist derzeit die leiseste auf dem Markt erhältliche Wasserpumpe, sie produziert etwa 35dB aus einem Meter Entfernung. Dies ist in etwa mit sehr leisen Kühlschränken vergleichbar.
Ja, die Pumpe läuft konstant. Damit soll sichergestellt werden, dass die Nährlösung immer gleichmäßig im Wasserkreislauf verteilt ist.
Insgesamt benötigt Herbert etwa 60 W, wenn er mit maximaler Lichtintensität betrieben wird. Wenn du das Licht für 13 Stunden pro Tag bei maximaler Lichtintensität eingeschalten hastz, benötigt Herbert zwischen 280kWh und 290kWh pro Jahr.

o Wenn du gerade Samen frisch auf alle Schwämme gesät und etwa 6 Liter Wasser eingefüllt hast, sollte Herbert etwa 30 Tage lang laufen, bevor der Wassertank leer wird.

o Die Zeit zum Nachfüllen verkürzt sich, je nachdem wie viele Pflanzen in Herbert wachsen und wie alt diese sind. Wenn du ältere Pflanzen mit viel Blattwerk in Herbert hast kann es sein, dass alle 5 bis 7 Tage nachgefüllt werden muss. Je mehr Blattwerk eine Pflanze hat, desto mehr Wasser benötigt sie.

o Da Herbert ein einziger geschlossener Wasserkreislauf ist, kannst du Herbert in jedem der Steckplätze der Module wiederbefüllen. Zum wiederbefüllen empfehlen wir, einen der Steckplätze frei von Pflanzen zu lassen und diesen mit einer der undurchsichtigen Kappen abzudecken.

o Im ersten Schritt ziehst du den Stecker von Herbert aus der Steckdose und wartest ungefähr 20 Minuten, bis das gesamte Wasser aus den Modulen in den Wassertank abgeronnen ist.

o Im zweiten Schritt lasse das gesamte Wasser aus dem Wassertank und ziehe danach den Stecker des Wasserstandssensors von PonixControl. Danach hängst du den Wassertank vom Wasserkreislauf ab.

o Im dritten Schritt kannst du nun Herbert von der Wand herunternehmen und den Wassertank von der Rückseite herausnehmen.

o Weitere Einzelheiten zur Wartung des Systems kannst du der Anleitung entnehmen.

o Ein kleines Service ist halbjährlich empfohlen. Ein kleines Service bedeutet, Herbert von der Stromquelle abzuhängen und das gesamte Wasser aus den Modulen in den Wassertank ablaufen zu lassen (das dauert etwa 20 Minuten). Danach kannst du die Module innen mit einer Küchenrolle reinigen und das gesamte Wasser aus dem Wassertank ablaufen lassen. Spüle Herbert danach eine Stunde lang mit einer lebensmittelechten Wasserstoffperoxidlösung. Danach kannst du die Wasserstoffperoxydlösung aus dem Wassertank auslassen, frisches Wasser und Dünger nachfüllen und mit dem Züchten deiner Pflanzen fortsetzen. Weitere Einzelheiten kannst du der Anleitung entnehmen.

o Ein großes Service befolgt die gleichen Schritte wie ein kleines Service mit dem Zusatz, den Wassertank von der Rückseite zu entfernen und manuell zu reinigen.

o Wenn Herbert mit einer lebensmittelechten Wasserstoffperoxidlösung gespült wird, empfehlen wir dies mit 5 Liter Flüssigkeit (Wasser und Wasserstoffperoxyd) zu machen und das Wasserstoffperoxid auf 5% zu verdünnen.

Wenn du weitere Fragen hast oder eine andere Hilfe brauchst, kannst du dich per Email an office@ponix-systems.at wenden und jemand wird dir weiterhelfen.

Du kannst die Herbert App kostenlos im Google Play Store und im Apple App Store herunterladen, hier sind die Links:

o Google Play Store

o Apple App Store

Das Saatgut, das wir anbieten, wird in Österreich produziert. Teilweise ist unser Saatgut biologisch zertifiziert, teilweise nicht. Wann immer unsere Saatgutlieferanten biologisch zertifiziertes Saatgut zur Lieferung anbieten können, wählen wir dieses.
Ja, du kannst gerne anderes Saatgut verwenden. Saatgut von anderen Produzenten kann in seiner Keimrate und seiner Keimdauer leicht variieren. Dies hängt von der Genetik der Pflanzen ab, mit denen die Saatgutlieferanten ihr Saatgut produzieren.

Herbert hat 15 Steckplätze, in denen du Pflanzen züchten kannst. Um Wasser in Herbert gut nachfüllen zu können empfehlen wir, einen Steckplatz frei zu lassen und diesen mit einer undurchsichtigen Kappe abzudecken.

In einem Steckplatz kannst du mehrere Samen auf einem Schwamm haben, je nachdem, welche Pflanze du züchten möchtest. Auf jeder Samenpackung findest du hierzu eine Empfehlung, wie viele Samen auf einen Schwamm gelegt werden sollten (z.B. bis zu 5 Basilikumsamen auf einem Schwamm).

Wir raten sehr dazu, die Pflanzen regelmäßig zu ernten. Ältere und größere Blätter können irgendwann absterben und, sofern sie nicht entfernt werden, schimmeln.
Ja das kannst du, aber achte darauf, dass du einen hydroponischen Dünger verwendest.

Es kann vorkommen, dass einige Samen eine längere Zeit zum Keimen benötigen oder gar nicht keimen. Es gibt viele Faktoren, die für die Keimung verantwortlich sind und die biologischen Prozesse bei einer Keimung können nie vollständig kontrolliert werden. Wir prüfen unser Saatgut regelmäßig auf Keimfähigkeit und Qualität.

Beim Keimen von Saatgut empfehlen wir, die transparenten Anzuchtkappen zu verwenden um eine höhere Luftfeuchtigkeit zu simulieren.

Einige Samen benötigen Licht (Lichtkeimer) um zu keimen, andere benötigen Dunkelheit (Dunkelkeimer) um zu keimen. Wenn ein Pflanzentyp Licht zum Keimen benötigt, verwende die durchsichtigen Anzuchtkappen um eine höhere Feuchtigkeit zu simulieren. Wenn ein Pflanzentyp Dunkelheit benötigt verwende die undurchsichtigen Abdeckkappen, damit kein Licht auf das Saatgut trifft.

Wenn die Samen nach 5 Wochen noch nicht gekeimt sind empfehlen wir, die Samen auf dem biologisch abbaubaren Schwamm zu entsorgen, den Schwamm zu waschen und neue Samen erneut auf den Schwamm zu säen und den Keimprozess so neu zu beginnen.

Schimmelbildung auf Saatgut kann auftreten und ist kein Zeichen für die Qualität des Saatguts selbst. In einem solchen Fall wird empfohlen die Samen auf dem Schwamm, die Schimmelbildung aufweisen, zu entfernen. Wenn dies bei einem bestimmten Saatguttyp häufiger vorkommtkannst du versuchen, die Samen ohne die durchsichtige Anzuchtkappe zu keimen da zu viel Feuchtigkeit vorhanden sein kann.
Damit die Planzen gut wachsen können empfehlen wir ein Minimum von 12 Stunden Beleuchtungsdauer bei maximaler Beleuchtungsintensität pro Tag. Im Idealfall empfehlen wir für ein schnelleres Wachstum die Beleuchtungsdauer auf 14-16 Stunden pro Tag bei maximaler Beleuchtungsintensität einzustellen.

Zuallererst: früchtetragende Pflanzen müssen bestäubt werden! Da bei dir zu Hause wohl keine Bienen im Innenraum herumschwirren, muss die Bestäubung per Hand erfolgen. Das kannst du am besten mit einem kleinen Pinsel machen: einfach mit dem Pinsel in eine Blüte tupfen und dann über andere Blüten tupfen, somit sollten sie bestäubt sein und in weiterer Folge mit der Fruchtbildung beginnen.

Für die Fruchtbildung benötigt eine Pflanze sehr viel Energie, sowohl in Form von Licht, als auch in Form von Nährstoffen. Wenn du die Blüten bestäubt hast und keine Früchte wachsen (meistens geht dies mit einer Vergilbung der Blätter einher was bedeutet, dass die Pflanze einen Nährstoffmangel hat) empfehlen wir, die Dosierung des Düngers auf 4mL - 5mL pro Liter Wasser zu erhöhen. Wir empfehlen auch, die Beleuchtungsdauer auf 16 Stunden pro Tag bei maximaler Beleuchtungsintensität einzustellen.

Die Vergilbung der Blätter ist in der Regel ein Zeichen für einen Nährstoffmangel. Je nachdem, welche Blätter (jüngere oder ältere) und wo genau die Vergilbung auftritt (zwischen den Blattadern, die Blattadern selbst, im Blattinneren oder an den Rändern), lassen sich meist Rückschlüsse darauf ziehen, an welchem Nährstoff es mangelt. In so einem Fall empfehlen wir, zusätzlich 1mL Dünger pro Liter Wasser im System zuzuführen.

Wenn der Wuchs weiß und kristallin ist, sind es Ablagerungen des Düngers und bedenkenlos.

Wenn der Wuchs weiß und flaumig ist, handelt es sich um eine Form von Schimmel. Das Potential einer Schimmelbildung kann nie vollständig reduziert werden, da Sporen bereits in kleinen Mengen in der Luft herumschwirren, Schimmelbildung tritt auch oft in Erdtöpfen auf. Wenn sich Schimmel bildet, dann meist in der anfänglichen Wachstumsphase der Pflanzen, da Schimmel Licht und Feuchtigkeit für sein Wachstum benötigt. Sobald die Pflanzen größer sind und das Blattwerk einen Schatten auf den Schwamm wirft sollte sich der Schimmel von alleine zurückbilden, da er keine Lichtquelle mehr hat. Zumeist hat die Bildung von Schimmel keinen großen Einfluss auf die Pflanzen.

In hydroponischen Systemen allerdings ist ein Schimmel im Vergleich zu Erdtöpfen leichter unter Kontrolle zu halten. Wir empfehlen, den Schwamm mit den Pflanzen aus dem Netztopf herauszunehmen und ihn mit kaltem bis lauwarmen Wasser zu waschen und den Schimmel manuell zu entfernen. Das hilft, damit sich der Schimmel nicht noch weiter ausbreiten kann.

Wenn das Wachstum grün ist handelt es sich um Algen. Algen haben normalerweise ebenfalls keine negativen Auswirkungen auf die Pflanzen, es sei denn, du hast Samen gesät, die Licht benötigen und die Algen bedecken die Samen. Prinzipiell kannst du auch in dem Fall von Algenbildung den Sponge samt Pflanze aus dem Netztopf nehmen, ihn manuell abwaschen und dann einfach wieder zurück in Herbert einsetzen.

Wir empfehlen, Herbert gemäß Anleitung zu reinigen damit eine reibungslose Funktion des Geräts gewährleistet ist.

Im Laufe der Zeit kann sich ein dünner Biofilm, sowohl auf dem Pumpenrad, als auch im Innengehäuse der Pumpe bilden. Dadurch entsteht eine Reibung und die Pumpe kann so an Leistung verlieren, bis kein Wasser mehr nach oben gefördert werden kann. Wenn das der Fall ist, kannst du die Pumpe vom Wasserkreislauf und den Schlüchen abhängen und aus Herbert entfernen. Danach kannst du die Pumpe mit einem Schraubenzieher öffnen, das Pumpenrad herausnehmen und reinigen, sowie auch das Innengehäuse der Pumpe . Wenn alles gereinigt wurde, kannst du die Pumpe wieder zusammenschrauben, an die Schläuche des Wasserkreislaufs anschließen und Herbert wieder in Betrieb nehmen.

Im Inneren der Pumpe kann Luft eingeschlossen sein. Eingeschlossene Luft kann bei einer Wartung vorkommen. Das macht sich meistens dadurch bemerkbar, dass die Pumpe kein Wasser mehr in das oberste Modul pumpen kann und gleichzeitig merkbar lauter im Betrieb ist. Wenn das der Fall ist hilft es meistens, Herbert vom Strom ab- und wieder anzuhängen, um den Startzyklus der Pumpe zu aktivieren. Sobald der Startzyklus vorbei ist kannst du diesen Vorgang so oft wiederholen, bis keine Luft mehr in der Pumpe ist.

Du kannst die Pumpenleistung auch erhöhen, indem du den roten Knopf auf der PonixControl für etwa 4 Sekunden lang gedrückt hältst. Diesen Schritt kannst du bis zu 10 Mal wiederholen, um die Stromzufuhr zur Pumpe auf das Maximum zu erhöhen.

Grundsätzlich kommen Insekten, die Erdreich für die Fortpflanzung benötigen, in hydroponischen Systemen nicht vor. Insekten, die sich von Blattwerk ernähren und sich auf diesem fortpflanzen, können durchaus vorkommen. Wir empfehlen, die Hände zu waschen bevor Herbert oder Pflanzen in Herbert angegriffen werden. Die am häufigsten in hydroponischen Systemen vorkommenden Insekten sind Thripsen, Blattläuse und/oder Spinnmilben. Da manche dieser Insektenarten sehr klein sind ist es oft einfacher, die Insektenart anhand der auf den Blättern erkennbaren Symptome zu identifizieren. Wenn ein Schädlingsbefall in einem sehr frühen Stadium erkannt wird (sehr wenige Insekten sind sichtbar und auf den Blättern sind nur Symptome in schwachem Ausmaß sichtbar), kannst du den Schwamm mit der befallenen Pflanze aus Herbert herausnehmen und die Pflanze mit lauwarmem Wasser abwaschen um die Insekten zu entfernen. Wenn der Befall weiter fortgeschritten ist, kannst du die Pflanzen manuell abwaschen und danach ein Mal pro Woche mit einer Mischung aus Rapsöl und Wasser (1 Teil Öl, 4 Teile Wasser) besprühen.
Wir empfehlen, die Schwämme nach einmaligem Gebrauch (nach einer kompletten Ernte) zu entsorgen und einen neuen Schwamm zu verwenden. Wenn eine Pflanze einmal geerntet wurde, verbleiben Teile der abgestorbenen Wurzeln immer noch im Schwamm. Wenn dieser wiederverwendet wird, werden die abgestorbenen Wurzeln zu schimmeln beginnen und sich unter Umständen negativ auf die Wasserqualität auswirken.
Der Urlaubsmodus in der Herbert App behält die Einstellungen der Beleuchtungsdauer, dimmt aber die Beleuchtungsintensität auf ein niedrigeres Niveau. Je weniger Licht eine Pflanze erhält, desto weniger Wasser wird sie benötigen. Wenn der Urlaubsmodus zu lange aktiviert bleibt, werden sich deine Pflanzen mit der Zeit beginnen, nach dem Licht zu strecken.

EU

Norwegen, Schweiz

HK, JP, SGP, AUS, USA, CAN

Innerhalb der EU können die Versandkosten zwischen €10 und €60, je nach Land, betragen. In Deutschland und Österreich wird Herbert versandkostenfrei verschickt. Die Versandkosten für Norwegen betragen €37 und für die Schweiz €25.

Die Versandkosten für einen Herbert ohne zusätztliches Zubehör betragen für die USA €99 und für Kanada €93.

Nach Australien betragen die Versandkosten ohne wieteres Zubehör €111

Jedes Herbert Paket wird mit einem Starterpaket (Saatgut, Dünger, biologisch abbaubare Schwämme) geliefert, damit du sofort mit dem Anbau beginnen kannst. Alle im Paket enthaltenen Teile und Samen kannst du der Produktseite von Herbert entnehmen.

Nach dem Kauf hast du ein 14 tägiges Rücktrittsrecht innerhalb dem du vom Kauf zurücktreten kannst. In diesem Fall wird der von dir bezahlte Betrag zur Gänze rückerstattet. Rückerstattungen erfolgen entweder auf die ursprüngliche Zahlungsmethode oder per Banküberweisung.

In jedem anderen Fall (mehr als 14 Tage nach Kauf) muss der zurückgegebene Artikel dem ursprünglichen Zustand entsprechen. Sobald wir eine Rücksendung erhalten, wir diese auf ihren Zustand geprüft. In weiterer Folge erhältst du von uns eine Benachrichtigung, ob eine Rückerstattung zur Gänze oder teilweise genehmigt, oder abgelehnt wurde. Im Falle einer vollen oder teilweisen Rückerstattung wird der Betrag auf die ursprünglichen Zahlungsmethode oder per Banküberweisung überwiesen.

Du kannst vom Kauf ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen zurücktreten. In einem solchen Fall werden die Versandkosten für die Rücksendung des Produkts an Ponix Systems von Ponix Systems übernommen.